Kriminalität : 17 Anzeigen von Unternehmen wegen Erpressung durch Hacker

shz+ Logo
Eine Person tippt auf einem Laptop. /dpa/dpa-tmn/Symbolbild

17 Unternehmen in Schleswig-Holstein haben nach Angaben des Landeskriminalamtes seit Mai dieses Jahres Anzeige wegen einer neuen Erpressungsmasche erstattet. «Alle betroffenen Firmen haben richtig gehandelt, nicht gezahlt und die Polizei informiert», sagte eine Sprecherin am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Über die Erpressungsversuche hatten zunächst die «Lübecker Nachrichten» berichtet.

Avatar_shz von
14. Juli 2020, 14:57 Uhr

«Dem Schreiben nach soll das Team des Verfassers die Webseite über eine Sicherheitslücke «gehackt» und die gesamte Datenbank auf eigene Server kopiert haben», heißt es in einem Warnhinweis des LKA. «Es wi...

De«m eibeSrcnh chan slol das maeT esd rsfesesVra dei teWsbeie breü inee liüStecesrichekh gh»aktc«e nud eid gtmesae tnaaeDbnk fau eeieng Seerrv rketipo a»h,ebn ßieth es in emein ienwiWhnsra sde LAK. sE« driw edotg,rh edn uRf dse ebtneeWsreteibeibrs dlvgsliäton zu isäcd,hnge taneD uz fuvaekern dun ied Kednun ebür die lgDeetnauannrg uz inerier,nfmo enwn ctinh 0030 Doarll in tonBiics thlaezb re»wdne. Luta KAL drweun esti neginB der evarnenegng cohWe sietbnuwed na eien ibtetmmsnue Zahl onv beteiWeeinebrsbernt beür reedn artelnrKkumtaofo hoelcs rrneeeerscssiph iebSnrhce .eadtnvsr

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen