zur Navigation springen

Kreis Plön : Nach Kauf: Investoren wollen Schloss Salzau sanieren

vom

Die neuen Eigentümer wollen Ausstellungen und Events im Schloss ermöglichen.

shz.de von
erstellt am 23.Feb.2017 | 17:19 Uhr

Salzau/Kiel | Die künftige Nutzung von Schloss Salzau im Kreis Plön ist noch weitgehend unklar. „Unser Wunsch zielt auf Renovierung und Erhaltung des Kulturdenkmals hin, um eine teilöffentliche Nutzung, wie Ausstellungen, Events, etc. zu ermöglichen“, teilten die neuen Eigentümer, die Terranius Salzau GmbH & Co. KG, am Donnerstag in Büchen (Kreis Herzogtum Lauenburg) mit. „Wir werden zu gegebener Zeit dazu Auskunft geben.“

Verwiesen wurde auf die noch ausstehende Bestätigung des Verkaufs durch den Landtag. Man werde „unter Einbindung des Denkmalschutzamtes, des Bauamtes und Brandschutzbehörden nach Möglichkeiten der Nutzung“ suchen.

Nach jahrelangen Bemühungen hat Schleswig-Holstein das neobarocke Schloss aus dem 19. Jahrhundert verkauft. Der Kaufpreis beträgt nach Angaben des Finanzministeriums 1,3 Millionen Euro. Der Landtag muss - wie bei allen Immobilien des Landes mit einem Preis von mehr als einer Million Euro - dem Verkauf zustimmen.

Salzau, früher Kulturzentrum, stand seit Oktober 2010 leer. Von September 2015 bis März 2016 diente das herrschaftliche Anwesen als Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge. Auf Schloss Salzau hatte einst der US-Dirigent Leonard Bernstein mit jungen Musikern aus aller Welt beim Schleswig-Holstein Musik Festival im Rahmen der Orchesterakademie geprobt. Wegen der hohen Unterhaltskosten beschloss 2010 die damalige CDU/FDP-Landesregierung den Verkauf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen