Störung der Totenruhe  : Lübecker Burgtorfriedhof: Mehrere Grabschändungen im September

In den vergangenen Wochen gab es reihenweise Gesetzesverstöße auf dem Friedhof. Darunter auch Diebstähle.

shz.de von
29. September 2017, 16:46 Uhr

Wer treibt sein Unwesen auf dem Lübecker Burgtorfriedhof? Seit Mitte September hat die Kriminalpolizei insgesamt 20 Fälle von Sachbeschädigungen und Diebstählen auf dem Gelände registriert. Die Beamten des Kommissariat 11 ermitteln insbesondere wegen des Verdachts der Störung der Totenruhe.

Die Serie der Grabschändungen begann laut Polizei am 12. September, als unter anderem Buchstaben der Grabsteine abmontiert und gestohlen wurden. Die Täter zerstörten überdies Grabsteine und entwendeten Grabschmuck.

Mögliche Zeugen werden gesucht. Wer verdächtige Personen in Nähe oder auf dem Gelände des Burgtorfriedhof gesehen hat, wird gebeten, sich unter der Nummer 0451/ 131-0 mit der Kripo in Verbindung zu setzen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert