Lübeck : Zwei Jungen beim Böllern verletzt

Ein 14-Jähriger ist von einem Böller schwer im Gesicht verletzt worden. Ein weiterer Jugendlicher verlor sein Gehör.

shz.de von
02. Januar 2015, 12:46 Uhr

Lübeck | Beim Zünden von Böllern sind zwei Jungen am Neujahrstag in Lübeck verletzt worden. Ein 14-Jähriger erlitt dabei im Stadtteil Kücknitz schwere Verletzungen im Gesicht und Augenbereich, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Lübecker Kinderklinik geflogen.

Der Junge hatte den Böller offenbar selbst gezündet und hielt dabei aber noch weitere Knallkörper in seiner Hand. Sein ein Jahr jüngerer Begleiter wies keine sichtbaren Verletzungen auf, konnte allerdings nicht mehr hören. Auch er wurde in die Kinderklinik gebracht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen