zur Navigation springen

Einsatz von Feuerwehr und Polizei : Zwei Brände in Lübeck beschäftigen die Ermittler

vom

Am Montag brennt der Dachstuhl einer Doppelhaushälfte. Am Dienstag zündeln Unbekannte in der Fußgängerzone.

Lübeck | Zwei Brände vom Montag und Dienstag beschäftigen die Polizei und Feuerwehr in Lübeck. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, brannte am Montagabend zunächst der komplette Dachstuhl einer Doppelhaushälfte im Lübecker Stadtteil St. Lorenz-Nord. Am Dienstag wurden gelbe Säcke in der Fußgängerzone angezündet.

Am Montagabend wurden Polizei und Feuerwehr gegen 22.45 Uhr in die Lübecker Siedlung Dornbreite gerufen. Als die Einsatzkräfte ankamen, stand das Dachgeschoss der vorderen Haushälfte in Flamen. Das Erdgeschoss wurde durch den Rauch und das Löschwasser beschädigt. Ein Bewohner kam mit einer leichten Rauchgasvergiftung in eine Klinik. Die hintere Haushälfte war nicht vom Feuer betroffen. Die Bewohner waren nicht zu Hause. Die Brandursache ist unklar, die Ermittlungen wurden von der Lübecker Kriminalpolizei aufgenommen.

Am Dienstag, kurz vor 2.30 Uhr, kam es zu einem weiteren Brand in Lübeck. Gelbe Säcke waren offenbar in der Fußgängerzone (Breite Straße) angezündet worden. Durch die Hitze wurde eine Schaufensterscheibe beschädigt. Wer sachdienliche Hinweise zum Brand in der Innenstadt machen kann, meldet sich bitte bei der Lübecker Polizei unter der Rufnummer 0451/1310.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 11.Nov.2015 | 14:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert