Zusatzqualifikation zahlt sich aus

Die erfolgreichen Technischen Betriebswirte: (v.l.) Martin Hansen, Sebastian Wessel, Wiebke van der Wall, Nils Meyer, Markus Horn, Jahrgangsbester Mike Prüßmann, Ben Wawersik und Simon Hofmann (Leiter des Fortbildungszentrums). Auf dem Bild fehlt: Mirco Sommerfeld.
1 von 2
Die erfolgreichen Technischen Betriebswirte: (v.l.) Martin Hansen, Sebastian Wessel, Wiebke van der Wall, Nils Meyer, Markus Horn, Jahrgangsbester Mike Prüßmann, Ben Wawersik und Simon Hofmann (Leiter des Fortbildungszentrums). Auf dem Bild fehlt: Mirco Sommerfeld.

Handwerkskammer Lübeck verabschiedet acht neue Technische Betriebswirte

shz.de von
20. Januar 2014, 00:31 Uhr

Eine junge Frau und sieben junge Männer haben den vierjährigen Ausbildungsgang zum Technischen Betriebswirt erfolgreich beendet, der sie für die Übernahme von Führungsaufgaben in kleinen und mittelständischen Handwerksunternehmen qualifiziert. Während einer Feierstunde erhielten sie ihre Abschlussurkunden.

Simon Hofmann, Leiter des Fortbildungszentrums der Handwerkskammer Lübeck, überreichte die Urkunden und gratulierte den Teilnehmern zu ihrem Erfolg. „Hinter ihnen liegen vier arbeitsreiche Jahre. Sie haben nicht nur ein Handwerk von der Pike auf gelernt, sondern sich darüber hinaus ein solides Gespür für die Unternehmensführung erarbeitet. Mit diesem Wissen gehören Sie zu gefragten und dringend benötigten Fachkräften im Handwerk“, so Hofmann.

Der Technische Betriebswirt ist eine Zusatzqualifikation, die parallel zu einer handwerklichen Erstausbildung absolviert wird. Die Teilnehmer eignen sich in rund 1300 Unterrichtsstunden Wissen aus den Bereichen Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Finanzwirtschaft, Recht sowie Personal- und Unternehmensführung an. Mit erfolgreichem Abschluss von Lehre und Zusatzqualifikation haben sie dann zwei Abschlüsse in der Tasche, den Gesellenbrief und den Technischen Betriebswirt.

Darüber hinaus bekommen die Teilnehmer die Teile drei und vier der Meisterprüfung anerkannt. Die Absolventen arbeiten vor allem in der Planung, im Controlling, in der Organisation, in der Personalführung und im Marketing von Handwerksbetrieben. Auch zur gezielten Vorbereitung von Betriebsübernahmen wird der Ausbildungsgang genutzt.

Die Zusatzqualifikation zum Technischen Betriebswirt bietet das Fortbildungszentrum bereits seit 2006 an. Er richtet sich an Schulabsolventen mit gutem Realschulabschluss, Abitur oder Fachabitur und ist für alle Handwerksberufe geöffnet. Der Ausbildungsgang wird von Seiten des Ausbildungsbetriebes mitfinanziert. Die Qualifizierung ist speziell auf die Bedürfnisse von kleinen und mittleren Unternehmen zugeschnitten, die ihre künftigen Führungskräfte oder potenziellen Betriebsnachfolger selbst ausbilden und eng an das eigene Unternehmen binden wollen. Seit Einführung des Ausbildungsangebots haben 46 junge Menschen den Ausbildungsgang erfolgreich absolviert.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen