zur Navigation springen

Zaun versperrt den Schlafplatz der Obdachlosen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Mehrere Wochen hatten Obdachlose im Eingang des leer stehenden ehemaligen C&A-Gebäudes in der Mühlenstraße ihr Nachtlager. Fest verschraubte Bauzäune machen das unmöglich. „Sie haben zahlreiche Hilfsangebote bekommen“, sagt Marc Langentepe, Sprecher der Stadtverwaltung. Sie wollten aber ihre Schlafstelle dort nicht aufgeben. Jetzt hat der Grundstückseigentümer gehandelt und den Eingangsbereich abgesperrt. Die Obdachlosen sind verschwunden. Langentepe: „Wir haben bisher keine Meldung, dass sie sich an einer anderen Stelle in Lübeck niedergelassen haben.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen