Giftanschlag : „Wollte ihn nicht töten“ – Angeklagte gesteht Vergiftung ihres Mannes

Die 50-Jährige behauptet, sie habe ihrem Mann nur Magenschmerzen bereiten wollte.

shz.de von
11. Januar 2018, 13:48 Uhr

Lübeck | Eine 50-jährige Angeklagte hat im Prozess um die Vergiftung ihres Ehemanns die Tat gestanden. Sie habe ihrem Mann im August 2015 giftige Pflanzensamen in sein Essen gemischt, bekannte die Frau am Donnerstag. Sie habe unter dem ständigen Streit mit ihrem Mann gelitten und habe gewollt, dass er auch mal Magenschmerzen habe, sagte sie am zweiten Prozesstag vor dem Lübecker Landgericht.

Die Angeklagte bestritt aber, dass sie ihren Mann töten wollte, um frei für einen anderen Mann zu sein, wie es ihr die Anklage vorwirft. Die Verhandlung sollte am Nachmittag mit der Aussage des Opfers fortgesetzt werden. Die Angeklagte hatte bereits bei der Polizei ein Geständnis abgelegt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert