„Wir verbinden Kulturen“

Freuen sich auf Gäste im neuen Cafe an St. Jakobi (von links): Thorsten Heise, Ayman und Nada Al Kassar sowie Jakobi-Pastor Lutz Jedeck.
Freuen sich auf Gäste im neuen Cafe an St. Jakobi (von links): Thorsten Heise, Ayman und Nada Al Kassar sowie Jakobi-Pastor Lutz Jedeck.

In den denkmalgeschützten Alten Pastorenhäusern von St. Jakobi wird Gastronomie geboten

Avatar_shz von
04. Oktober 2019, 17:44 Uhr

Lübeck | In den denkmalgeschützten Alten Pastorenhäusern von St. Jakobi am Koberg herrscht wieder reges Treiben: Nada und Ayman Al Kassar sowie Thorsten Heise bereiten Speisen und Getränke zu, um sie ihren Gästen zu servieren. Die drei sind die Pächter des Café Camino, das mit besonderen historischen Ambiente aufwartet.

Gemeindeglieder und Gäste in Jakobi konnten am Sonntag nach dem Erntedankgottesdienst und anschließendem Essen in der Kirche erstmals Kaffee und Kuchen im Café Camino genießen. Den ideellen Aspekt des Cafés verantwortet die Kirchengemeinde St. Jakobi, hier stehen die Pilger- und Jugendarbeit im Vordergrund. Vor der offiziellen Eröffnung konnten diverse Speisen und Getränke schon bei verschiedenen Anlässen „erprobt“ und für gut befunden werdem. , ebenso den Pilgerinnen und Pilger, die auf ihrem Weg die Hansestadt queren, den Gästen der schönen Sieben-Türme-Stadt.

„Das Besondere ist, dass wir verschiedene Kulturen miteinander verbinden und so lebendige Integration fördern. Wir haben die Vielfalt aller Menschen im Blick, das Café will das Miteinander der unterschiedlichen Religionen, Kulturen und Wertevorstellungen fördern und für ein freundliches, zugewandtes und tolerantes Aufeinander-Zugehen einstehen“, sagt Jakobi-Pastor Lutz Jedeck.

Nach vielem Planen und (Um)Bauen ist er glücklich, die ersten Gäste begrüßen zu können. Schon beim Hineinkommen weiß der Gast, dass die Seefahrerkirche St. Jakobi nicht weit entfernt sein kann. Architekt Kuno Dannien gestaltete den Tresen als roten Bug. Das Frühstücksangebot orientiert sich am Pilgerweg des Camino von Nord nach Süd – das komplette Speisenangebot ist eine Mischung aus deutscher, arabischer, spanischer und französischer Küche.

Zu finden ist das Café Camino in den Alten Pastorenhäusern, die im Mittelalter als Bildungsstätte dienten und die erste weltliche Lateinschule beherbergten, direkt an der St.-Jakobi-Kirche Richtung Koberg, Jakobikirchhof 1. Es ist dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen