Weihnachten: Einzelhandel in Lübeck ist zufrieden

Die Lübecker Innenstadt „brummt“: Am letzten Sonnabend vor Weihnachten erwartet der Handel  einen umsatzstarken Tag.
1 von 3
Die Lübecker Innenstadt „brummt“: Am letzten Sonnabend vor Weihnachten erwartet der Handel einen umsatzstarken Tag.

Erlebnis „Weihnachtsstadt Lübeck“ kann dem Online-Geschäft noch standhalten

shz.de von
21. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Vor dem Endspurt im Weihnachtsgeschäft zieht der Lübecker Handel eine erste positive Bilanz. Man sei mit den Umsätzen zufrieden. Ein großer Kundenansturm wird noch am heutigen vierten Adventssonnabend erwartet.

„Das Geschäftist ganz gut gelaufen“, sagt Kardstadt-Chef Andreas Joslyn, Sprecher der Gruppe Handel beim Lübeck Management. Fast wäre es super geworden. Das Sturmtief mit den entsprechenden Warnungen am 5. und 6. Dezember habe aber zu einem Einbruch geführt, der erst langsam wieder ausgeglichen werde. Viele Lübecker blieben zum Nikolaus lieber zu Hause, der Weihnachtsmarkt war sogar geschlossen.

Der umsatzstärkste Tag in Lübeck war der dritte Adventssonnabend. Aber heute am letzten Sonnabend vor dem Fest wird noch einmal ein großer Ansturm erwartet, für den Montag sind die Prognosen dagegen unterschiedlich. Die Renner im Weihnachtsgeschäft waren auch in diesem Jahr Parfümerie-Artikel, Schmuck, Spielwaren und hochwertige Bekleidung.

Eine gute Unterstützung für den Einzelhandel sind die viele Touristen, die den Weihnachtsmarkt besuchen. Sie sind ein Grund dafür, dass Online-Einkäufe sich in der Hansestadt nicht so stark auswirken wie an anderen Orten. „Außerdem haben die Geschäfte auf den Online-Versand eingestellt“, berichtet Andreas Joslyn. Viele Kunden schätzen indes die große Auswahl und fachkundige Beratung vor Ort. Viele Händler würden mit Aktionen auch das Einkaufen zum Erlebnis machen. Zusätzlich rät Joslyn den Einzelhändlern aber, sich mit einem Online-Angebot ein zweites Standbein zu schaffen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen