Weihnachten aus aller Welt in St. Annen

In der Weihnachtsausstellung im Lübecker Museumsquartier werden insgesamt 500 Exponate gezeigt,
Foto:
1 von 2
In der Weihnachtsausstellung im Lübecker Museumsquartier werden insgesamt 500 Exponate gezeigt,

Im Lübecker Museumsquartier wird am Sonntag eine beeindruckende Sonderausstellung eröffnet

shz.de von
09. November 2013, 00:32 Uhr

Punks an der Krippe, heilige Könige auf einem Floß und ein Zebra mit Weihnachtsmann: Im Museumsquartier St. Annen wird am Sonntag eine Sonderausstellung „Weihnachten weltweit“ eröffnet. Sie widmet sich nicht nur dem Chritskind, sondern auch dem Nikolaus, Väterchen Frost, dem Lichterfest Chanukka und dem Kwanzaa-Fest. In den neuen Sonderausstellungsräumen sind eindrucksvolle Krippenfiguren aus allen Kontinenten zu sehen. Zudem werden Gabenbringer – von Nikolaus bis Väterchen Frost – vorgestellt. Und: Der Blick weitet sich in Richtung des jüdischen Lichterfestes Chanukka und des in den USA verbreiteten Kwanzaa-Festes. In der Weihnachtsausstellung im Museumsquartier werden insgesamt 500 Exponate gezeigt, darunter bemerkenswerte Stücke aus der Lübecker Völkerkundesammlung. Hervorzuheben sind eindrucksvolle Krippenfiguren aus aller Welt. Kuratorin Dr. Brigitte Templin: „Es ist immer wieder frappierend zu sehen, wie gleichartiges Kulturgut im Anpassungsprozess zu immer neuen originellen Ausdrucksformen führt.“ Ein besonders schönes Ausstellungsstück ist die Shipibo-Urwaldkrippe aus Peru, die deutlich von der traditionellen europäischen Darstellung abweicht. Sie besteht aus zwei Flößen. Auf einem ist die Heilige Familie, auf dem anderen sind die Heiligen drei Könige dargestellt. Eine Fülle von Urwaldtieren und Früchten umgibt sie.







zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen