Waterfront: Pläne für Priwall vorgestellt

shz.de von
06. Februar 2014, 11:05 Uhr

Die Pläne für den Teile des Projektes „Waterfront“ auf dem Priwall wurden am Mittwochabend im Passathafen vorgestellt. Es entspann sich eine Diskussion zwischen Wirtschaftssenator Sven Schindler (SPD) und Mitgliedern der „Bürgerinitiative behutsame Priwallenwicklung“ (Bip) vor mehr als 300 Besuchern. Mit 70 000 Übernachtungen mit 10,5 Millionen Umsatz würde für das geplante Hotel gerechnet, erläuterte Schindler. Hinzu kämen für Ferienwohnungen und Villen 13,1 Millionen Euro Umsatz im Jahr. So komme man auf 23,6 Millionen Euro Umsatz, wovon etwa 2,5 Prozent am Ende in der Stadtkasse hängen bleiben sollen. Mitglieder der Bip kritisierten, dass das Hotel in den Plänen für den vorgestellten Teilbereich gar nicht auftauche. Würde es rausgerechnet, bliebe aber vom Ertrag nicht mehr so viel übrig, meinte Siegbert Bruders von der Bip.



zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen