zur Navigation springen
Lübeck

23. Oktober 2017 | 05:03 Uhr

Vom Kursaal zum Luxus-Hotel

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das ehemalige Casino in Travemünde feiert drei Tage lang seinen 100. Geburtstag mit Konzerten, Vorträgen und Hausführungen

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2014 | 16:56 Uhr

Es gehört zur Promenade in Travemünde wie der Ostseestrand und das Maritim: der historische Kursaal nahe dem Brügmanngarten. Jetzt wird das Jugendstil-Haus 100 Jahre alt. Und mit der feierlichen Eröffnung des repräsentativen Gebäudes am 30. Mai 1914 begann ein spannendes Kapitel in der Geschichte Travemündes. Die Außenanlagen wurden im Jahr 1915 von dem bekannten Lübecker Gartenarchitekten Harry Maasz gestaltet.

Den Ersten und Zweiten Weltkrieg überstand das Gebäude unbeschadet, war bis 1945 sogar Lazarett. 1949 öffnete es als Spielcasino seine Pforten. Als „Travemonte des Nordens“ machte es sich unter den Glücksspielern Europas einen Namen. Stars wie Caterina Valente, Josephine Baker, Eddie Constantine, Vico Torriani, die Kessler-Zwillinge, Marlène Charell sowie die international bekannten Unterhaltungsbands von Kurt Edelhagen und die Showband von Hazy Osterwald traten in Travemünde – für viele „Lübecks schönster Tochter“ – auf. Auf dem Casino-Vorplatz startete in den 60er und 70er Jahren regelmäßig die berühmte Langenstreckenfahrt „Tour d‘Europe“ mit vielen damals nahmhaften Rennfahrern. In den 80ern wurde das Haus renoviert, der Spielbetrieb bis 2012 zurückgefahren. 2003 avancierte das Gebäude zum Fünf-Sterne-Luxushotel „Vier Jahreszeiten Casino Travemünde“, 2005 wurde es von der weltweit operierenden Hotelgruppe Columbia Hotels & Resorts übernommen. 71 Luxuszimmer und Suiten sowie das Restaurant „La belle Epoque“ mit seiner Drei-Sterne-Küche unter der Leitung von Kevin Fehling ziehen immer mehr Gäste in das Hotel im ehemaligen Casino. Das Restaurant ist im übrigen das erste Drei-Sterne-Restaurant in der Geschichte Schleswig-Holsteins.

Drei Tage lang – vom 30. Mai bis 1. Juni – wird gefeiert: Mit einem großen Revue Abend, zwei Tagen der offenen Tür mit Diavorträgen, Hausführungen und einer historischen Ausstellung, einem Tanztee und zwei Konzerten. „Wir möchten, dass viele Travemünder und Gäste mit uns feiern. Deswegen sind einige Veranstaltungen kostenlos wie das Kinderkonzert „Peter und der Wolf“, sagt Hoffmann.

Auch nebenan – im ehemaligen Kurhaus – geht es übrigens luxuriös zu: das Grand Spa Resort A-Rosa residiert in dem am 26. April 1913 weiteren architektonischen Schmuckstück des Ostseebades. und hatte im vergangenen Jahr sein Jubiläum gefeiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen