Lübecker Hauptbahnhof : Vollbremsung wegen Radfahrer – elf Kinder und eine Frau in Linienbus verletzt

Ein Busfahrer bremst wegen eines kreuzenden Radfahrers. Dabei stürzen mehrere Personen im Bus.

shz.de von
25. Juni 2019, 13:59 Uhr

Lübeck | Am Dienstagmorgen sind bei einem Unfall in einem Linienbus in Lübeck St. Lorenz elf Kinder und eine Frau leicht verletzt worden. Wegen eines plötzlich kreuzenden Radfahrers in Höhe des Hauptbahnhofes musste der Fahrer des Busses eine Vollbremsung machen. Der Radfahrer entfernte sich unerlaubt – die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 7.40 befuhr der 32-jährige Linienbusfahrer die Werner-Kock-Straße von den Lindenarcaden kommend in Richtung Hauptbahnhof. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll ihn kurz darauf in Höhe des Durchgangs zum ZOB ein Radfahrer überholt haben und dann plötzlich direkt vor dem Bus wieder eingeschert sein.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der Busfahrer stark abbremsen. Dabei stürzten mehrere Personen im Bus. Insgesamt elf Schulkinder und eine Frau zogen sich leichte Verletzungen zu. Die betroffene 57-jährige Frau und ein zehnjähriges Mädchen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Radfahrer verschwand Richtung Bahnhof

Der Radfahrer hielt nach dem Geschehen an den Fahrradständern vor dem Hauptbahnhof an, sprach kurz mit dem Busfahrer. Als dieser sich um die Fahrgäste kümmern wollte, lief der Radfahrer in die Bahnhofshalle hinein und entfernte sich vom Unfallort.

Die Beamten des 2. Polizeireviers ermitteln in dieser Sache wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und des Verdachts der Verkehrsunfallflucht. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei den flüchtigen Radfahrer.

Der Beschreibung nach ist er zwischen 30 und 35 Jahre alt, circa 1,70 bis 1,80 Meter groß und von schlanker Statur. Er trug einen dunklen Vollbart und auf dem Kopf ein beige-grünes Basecap, dazu eine auffällig große Pilotensonnenbrille. Zur Unfallzeit ist der Mann mit einem hellen Hemd und vermutlich einer Dreiviertelhose bekleidet gewesen.

Wahrscheinlich ist er durch die Bahnhofshalle in Richtung der Bahnsteige gelaufen, um noch seinen Zug um kurz vor acht Uhr nach Hamburg zu erreichen. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Angaben zu dem flüchtigen Radfahrer machen können werden gebeten, sich bei der Polizei in Lübeck unter der Telefonnummer 0451/ 1310 zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert