Unfall in Lübeck : Urlauber rettet Rollstuhlfahrer aus der Trave

Taucher holten den Mann aus dem Wasser.
Foto:

Taucher holten den Mann aus dem Wasser.

Einsatz an der Trave: Ein Rollstuhlfahrer stürzte über die Hafenkante ins Wasser. Ein Tourist sprang hinterher.

shz.de von
17. August 2015, 10:57 Uhr

Lübeck | In Lübeck hat ein Urlauber einen Rollstuhlfahrer aus der Trave gerettet. Der 27-jährige Mann aus dem Landkreis Osterholz in Niedersachsen saß laut einem Bericht der Lübecker Nachrichten am Sonntagnachmittag gerade mit seiner Frau und ihrem Baby im Auto, als der 94-jährige Mann mit seinem Elektrorollstuhl von der Hafenkante in die Untertrave stürzte. Der Tourist sprang hinterher, zog den Senior bis zur Kaimauer und hielt sich dort an einer Leiter fest, bis die Rettungskräfte kamen.

In voller Montur sprang der 27-Jährige in den Trave und rettete den Rollstuhlfahrer.
Foto: Holger Kröger
In voller Montur sprang der 27-Jährige in den Trave und rettete den Rollstuhlfahrer.

Der Notruf erreichte die Polizei um 14.20 Uhr. Taucher der Berufsfeuerwehr Lübeck holten den Rollstuhlfahrer, der aus dem Kreis Ostholstein stammt, schließlich aus dem Wasser. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. „Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht“, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert