Groß Sarau : Unfall auf der A20: Auto prallt gegen Lärmschutzwand

Das Unfallauto prallte hinter der Leitplanke gegen eine Lärmschutzwand.

Das Unfallauto prallte hinter der Leitplanke gegen eine Lärmschutzwand.

Bei dem Unfall gab es zwei Verletzte. Die Abfahrt Groß Sarau war für etwa eine Stunde voll gesperrt.

Avatar_shz von
30. März 2018, 13:17 Uhr

Groß Sarau | Am Freitagmorgen hat es auf der A20 an der Abfahrt Groß Sarau bei Lübeck in Fahrtrichtung Rostock einen schweren Verkehrsunfall gegeben.

Bei starkem Nebel und Straßenglätte war ein Volvo-Fahrer mit Itzehoer Kennzeichen von der Autobahn abgekommen, etwa 170 Meter hinter der Leitplanke entlang gefahren und dann frontal gegen eine Lärmschutzwand geprallt.

Die Beifahrerin musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden, dafür wurde das Dach des Autos abgetrennt. Sie kam ins Krankenhaus. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Die Abfahrt Groß Sarau war für etwa eine Stunde voll gesperrt. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt.    

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert