Lübeck-Kücknitz : Unbekannte verletzen Pferd auf Koppel

Die tiefen Wunden an den Vorder- und Hinterbeinen hat sich der Trakehner nicht selbst zugefügt.
Foto:
Die tiefen Wunden an den Vorder- und Hinterbeinen hat sich der Trakehner nicht selbst zugefügt.

Tiefe Schnittwunden zeugen von dem Übergriff auf die Stute. Eine Tierärztin bestätigt: Das Tier hat sich nicht allein verletzt.

shz.de von
30. Juli 2015, 16:07 Uhr

Lübeck | Unbekannte Täter haben seit Mitte Juli auf einer Koppel in Lübeck ein Pferd verletzt. Die 23 Jahre alte Stute habe unter anderen tiefe Verletzungen an den Vorder- und Hinterbeinen erlitten, teile die Polizei am Donnerstag mit.

Die Besitzerin des Pferdes erstattete Anzeige, nachdem eine Tierärztin bestätigt hatte, dass das Tier sich die Verletzungen nicht selbst zugefügt hat. Sie beobachtete immer wieder Verletzungen an der Stute.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die in der Nähe der Koppel Beobachtungen gemacht haben. Unter der Rufnummer 0451/300 363 0 ist die Polizei in Kücknitz zu erreichen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert