zur Navigation springen

Taxi: 2 Kilometer kosten bald 7 Euro

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Tarife werden in Lübeck zum 1. Oktober und erneut am 1. Januar 2015 angehoben

Seit Anfang 2011 wurden die Taxi-Tarife in Lübeck nicht mehr erhöht. Die Taxi-Unternehmen hatten deshalb schon im vergangenen Jahr eine deutliche Erhöhung um bis zu 31 Prozent gefordert. Daraus wird aber nichts. Dennoch: Die Fahrpreise werde in Lübeck in zwei Stufen um bis zu 15 Prozent angehoben.

Die Taxi-Unternehmen hatten angeführt, dass eine Preiserhöhung dringend notwendig sei. Die Verbrauchspreise für Diesel seien seit der letzten Tarif-Anpassung um 5,66 Prozent gestiegen, Fahrzeuge und Ersatzteile seien um 3,5 Prozent teurer geworden. Das war der Kenntnisstand von Anfang des Jahres. Seitdem arbeitet die Stadtverwaltung an einem neuen Tarif.

Ein weiteres Problem für die Unternehmen: Ab Januar gilt ein tariflicher Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Die seien mit den derzeitigen Fahrpreisen kaum zu erwirtschaften.

Die Hansestadt hat die Forderungen geprüft – und zusammen gestrichen. So wollten die Unternehmen einen Nachtzuschlag von einem Euro pro Fahrt erheben. Dafür sieht die Stadtverwaltung aber keinen Grund. Und der Mindestlohn könne erst ab 1. Januar angerechnet werden. Deshalb steigen die Tarife in zwei Stufen.

> Zum 1. Oktober 2014 soll der Grundpreis von 2,90 auf drei Euro steigen, der erste Kilometer kostet dann 1,80 Euro statt 1,60 Euro. Die weiteren Kilometer werden dann billiger, ab dem sechsten Kilometer werden 1,50 Euro statt bisher 1,40 Euro fällig. Der Tarif für Wartezeiten wird auf 40 Cent pro Minute festgesetzt. Bisher kosteten die ersten beiden Minuten nur jeweils 20 Cent. Der Zuschlag für ein Großraum-Fahrzeug steigt von vier auf fünf Euro.

> Zum 1. Januar 2015 tritt die zweite Stufe in Kraft: Die Grundtaxe erhöht sich auf 3,20 Euro, der erste Kilometer auf zwei Euro und der Zuschlag für ein Großraum-Taxi auf sechs Euro.

Eine zwei Kilometer lange Fahrt kostet jetzt 6,10 Euro, ab 1. Oktober 6,50 Euro und ab 1. Januar dann sieben Euro. Für zehn Kilometer werden statt 17,70 Euro erst 18,90 Euro, ab kommendem Jahr 19,40 Euro fällig.

Der Landesverband der Taxen und Mietwagen und die Industrie- und Handelskammer zu Lübeck (IHK) haben keine Bedenken zu den neuen Tarifen geäußert. Die „Stadtverordnung über Beförderungsentgelte für den Gelegenheitsverkehr mit Taxen in der Hansestadt Lübeck“ wird vom Bürgermeister in Kraft gesetzt. Die Bürgerschaft bekommt die Änderungen in ihrer Sitzung am 18. September nur noch zur Kenntnis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen