Polizeieinsatz in Lübeck : Streit in Asylunterkunft: Bewohner mit Messer verletzt

Die Polizei im Einsatz an der Asylbewerberunterkunft.

Die Polizei im Einsatz an der Asylbewerberunterkunft.

Ein Streit zwischen zwei Bewohnern eskaliert. Durch Messerstiche wird einer der Männer verletzt.

shz.de von
16. September 2018, 12:04 Uhr

Lübeck | Unruhige Nacht für die Polizei Lübeck: Bei einem Streit in einer Asylunterkunft in der Ratzeburger Landstraße/Polarisweg ist am frühen Sonntagmorgen ein Mann verletzt worden. Zwei Bewohner waren zuvor gegen 1.45 Uhr offenbar in Streit geraten. Dabei stach einer der Männer mit einem Messer zu. Das Opfer hat sich nach der Tat noch bis zu einer nahegelegenen Bushaltestelle geschleppt. Der Verletzte wurde dort ärztlicher Erstversorgung in Begleitung eines Notarztes in die Uniklinik Lübeck gebracht.

Der Tatverdächtige wurde noch an der Unterkunft gestellt und vorläufig festgenommen. Im Einsatz waren neben Rettungs- und Notarztwagen auch zehn Streifenwagen, darunter zwei Hundeführer.

Direkt im Anschluss gab es einen weiteren Einsatz wegen einer vermeintlichen Messerstecherei in der Kanalstraße am Riverboat. Hier gab es allerdings schnell Entwarnung. Zwar gab es hier eine Schlägerei unter drei Personen, eine Stichwaffe wurde dabei aber nicht eingesetzt. Einer der Streithähne wurde mit einer Kopfverletzung ebenfalls in die Uniklinik Lübeck gebracht.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert