zur Navigation springen
Lübeck

22. August 2017 | 17:26 Uhr

Stadt benötigt Wohnraum

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Stadt will durch Konzept „Lübeck 2030“ auf erhöhten Bedarf an Wohnbauflächen vorbereitet sein

Die Einwohnerzahl der Hansestadt Lübeck wird in den nächsten Jahren deutlich zunehmen und bis zum Jahr 2025 um zirka 7500 Menschen auf ungefähr 223  000 Einwohner ansteigen. So lautet Dies das Ergebnis einer aktuellen Prognose der Lübecker Stadtverwaltung, die Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) vorgestellt hat.

Trotz des jährlichen Geburtendefizits wird Lübeck aufgrund der Zuwanderungsrate künftig an Einwohnern gewinnen. Der seit 2010 zu beobachtende Bevölkerungsanstieg werde sich auch in den nächsten Jahren zumindest bis 2025 fortsetzen, so die begründete Erwartung. Neben dem Zuwachs der Einwohnerzahlen sind die Veränderungen im Altersaufbau der Bevölkerung von wesentlicher Bedeutung. Saxe: „Tendenziell wird die Zahl der Personen im erwerbsfähigen Alter rückläufig sein, da die sogenannte Baby-Boomer-Generation, die heute 45- bis 55-Jährigen, in den nächsten Jahren das Rentenalter erreichen werden. Hier handelt es sich zumeist um gut ausgebildete und erfahrene Arbeitnehmer.“ Andererseits kommen mit der Zuwanderung viele junge Menschen ins Land. „Die Ausbildung und Integration dieser Menschen in den Arbeitsmarkt wird eine der wesentlichen kommunalen Zukunftsaufgaben darstellen“, so Bürgermeister Saxe.

Mit der Zunahme der Einwohnerzahl werden auch die Zahl der Haushalte und damit der Bedarf an neuen Wohnungen steigen. Bis 2025 wird mit einem zusätzlichen Wohnungsbedarf von etwa 3900 Wohneinheiten gerechnet. Lübecks Bürgermeister Saxe: „Der Schwerpunkt des Wachstums wird bis 2020 erfolgen, so dass im Rahmen eines ambitionierten Wohnungsbaus pro Jahr rund 600 Wohnungen zusätzlich gebaut werden müssen, um diesen Bedarf zu decken. Bis Anfang 2017 wird die Verwaltung daher das Planungsrecht für ungefähr 1400 zusätzliche Wohnungen schaffen.“

Der Fachbereich Planen und Bauen habe zudem im vergangenen Jahr mit dem Konzept Lübeck 2030 die Grundlage geschaffen, um den Bedarf nach zusätzlichen Wohnbauflächen zu begegnen. Um auch langfristig eine nachhaltige Stadtentwicklung zu gewährleisten, werde der Fokus bei der Bauflächenentwicklung auf Standorte in städtebaulich integrierten Lagen wie Brach- oder Konversionsflächen gelegt.


>Detaillierte Daten und Grafiken zur Bevölkerungs- und Haushaltsprognose sind im Internet abrufbar unter www.statistik.luebeck.de


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen