29-Jähriger in U-Haft : Serie von Sexualstraftaten in Lübeck aufgeklärt

Am Trave-Kanal kam es zu dem Übergriff auf die Studentin.

Am Trave-Kanal kam es zuletzt zu dem Übergriff auf die Studentin.

Die geschädigte Studentin des jüngsten Falls erkannte den Tatverdächtigen beim Einkaufen wieder und rief die Polizei.

shz.de von
30. August 2018, 17:02 Uhr

Lübeck | Die Lübecker Polizei hat einen 29-jährigen Mann festgenommen, der seit Mitte Mai im Umfeld der Lübecker Innenstadt insgesamt vier Sexualstraftaten begangen haben soll. Gegen den Iraker wurde Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen, teilte die Polizei am Freitag mit.

Der 29-Jährige, der nach Polizeiangaben seit mehreren Jahren in Lübeck lebt, wurde am Dienstag festgenommen. Zuvor habe ihn eine 31 Jahre alte Studentin beim Einkaufen als den Mann wiedererkannt, der am Morgen des 12. August an der Kanaltrave versucht haben soll, sie zu vergewaltigen, sagte ein Polizeisprecher. Sie hatte daraufhin die Polizei gerufen.

Ein Abgleich der DNA des 29-Jährigen mit den bei vier Sexualstraftaten gesicherten Spuren habe dann eine eindeutige Übereinstimmung ergeben, sagte der Sprecher weiter. Die Ermittler gingen daher davon aus, dass der Mann auch für die übrigen Taten verantwortlich sei. Wo und wann die übrigen drei Taten begangen wurden, sagte der Sprecher nicht. 

Die Polizei in Lübeck hatte nach der letzten Tat eine gesonderte Ermittlungsgruppe eingerichtet und war unter anderem mit einem Phantombild des Verdächtigen an die Öffentlichkeit gegangen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert