Mölln : Schwerer Motorradunfall auf der B207

Der Motorradfahrer sah zu spät, dass die Polo-Fahrerin auf einen Parkplatz abbiegen wollte.
Der Motorradfahrer sah zu spät, dass die Polo-Fahrerin auf einen Parkplatz abbiegen wollte.

Dichter Verkehr auf der Bundesstraße: Eine Polo-Fahrerin will auf einen Parkplatz abbiegen. Ein Motorradfahrer der gerade eine Kolonne überholt, merkt dies zu spät. Er kollidiert mit dem Auto und wird dabei schwer verletzt.

shz.de von
10. Juni 2014, 07:10 Uhr

Mölln | Am späten Montagnachmittag wurde ein 49-jähriger Motorradfahrer nach einer Kollision mit einem Auto schwer verletzt. Der 49-Jährige Biker aus Celle fuhr gegen 18.10 Uhr mit seinem Motorrad die B207 von Mölln kommend in Richtung Breitenfelde entlang. Einige Autos vor ihm fuhren in gleicher Richtung. Auch eine 26-jährige Glinderin mit ihrem silbernen VW Polo.

Kurz hinter der Anschlussstelle Mölln-Süd wollte die Polo-Fahrerin links auf einen Parkplatz abbiegen, berichtete ein Polizeisprecher. Der Motorradfahrer der ebenfalls im sehr zähfließenden Verkehr in Richtung Breitenfelde unterwegs war, setzte plötzlich zum Überholen an, erkannte die abbiegende Polo-Fahrerin vermutlich aber zu spät und prallte frontal in die Vorderachse des Autos, sagte der Beamte weiter.

Durch die massive Kollision wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Seine Maschine und er schleuderten noch einige Meter über den Asphalt und kamen erst im angrenzenden Straßengraben zum Liegen. Der 49-Jährige Biker wurde nach der Erstversorgung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die 26-jährige Pkw-Fahrerin wurde bei dem Aufprall leicht verletzt.

Am Motorrad sowie am VW Polo entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Verkehr wurde während der Rettungs- und Bergungsarbeiten einseitig an der Unfallstelle vorbei geleitet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen