zur Navigation springen

Bürgermeister Bernd Saxe : „Schuldenkönig von Lübeck“ - Reaktionen auf Saxes Kandidaturverzicht

vom
Aus der Onlineredaktion

Bernd Saxe will nicht noch einmal Bürgermeister werden. Die Reaktionen auf diese Ankündigung sind gemischt.

Lübeck | Der Verzicht von Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) auf eine erneute Kandidatur hat in der Lübecker Kommunalpolitik ein gemischtes Echo hervorgerufen. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion in der Lübecker Bürgerschaft, Andreas Zander, sagte am Montag, er habe großen Respekt vor Saxes Entscheidung. Marcel Niewöhner von der Wählerinitiative Bürger für Lübeck (BfL) sagte, es sei zu erwarten gewesen, dass Saxe nicht wieder antritt. Er werde als Schuldenkönig von Lübeck in die Geschichte eingehen.  Saxe hatte am Sonntagabend bekanntgegeben, dass er nicht für eine vierte Amtszeit kandidieren wird.

Der heute 62-Jährige wurde 2000 erstmals direkt gewählt und setzte sich 2005 und 2011 jeweils deutlich gegen seine Gegenkandidaten durch. Vor seiner Wahl zum Bürgermeister saß er zwei Legislaturperioden lang für die SPD im Kieler Landtag. Als Bürgermeister hat er seit Jahren mit der desaströsen Finanzsituation Lübecks zu kämpfen. Die Schulden der Stadt belaufen sich aktuell auf etwa 1,5 Milliarden Euro. Saxes Gegner aus dem bürgerlichen und dem linken Lager werfen ihm mangelnden Sparwillen und fehlende Ideen vor.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Dez.2016 | 14:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen