zur Navigation springen

Bibelausstellung in Lübeck : Schon wieder Diebstahl auf „Arche Noah“

vom

Biblische Figuren im Dunkeln: Unbekannte stellen der schwimmenden Ausstellung „Arche Noah“ in Lübeck den Strom ab – bereits zum zweiten Mal innerhalb von nur knapp drei Wochen waren vermutlich Kupferdiebe unterwegs.

Lübeck | Zum zweiten Mal innerhalb von knapp drei Wochen haben Unbekannte der schwimmenden Bibelausstellung „Arche Noah“ in Lübeck den Strom abgestellt. Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, kappten die Täter in der Nacht zum 3. Januar das 60 Meter lange Landanschlusskabel des Schiffs, das seit Ende November im Lübecker Hansahafen vor Anker liegt.

Das zwei Zentimeter dicke Starkstromkabel sei an Land aus der Steckdose gezogen und am Übergang zum Schiff abgekniffen worden, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei. Bereits in der Nacht zum 19. Dezember war der „Arche Noah“ auf diese Weise der Saft abgedreht worden. Die Polizei vermutet Kupferdiebe hinter den Aktionen.

Das Schiff lag zuvor auch in Flensburg.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Jan.2014 | 16:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen