zur Navigation springen

Dicke Eisdecke : Schiffahrt auf Elbe-Lübeck-Kanal eingestellt

vom

Die meisten Schiffe haben am Wochenend den Kanal verlassen. Die Elbe ist eisfrei, die Ostseeküste auch.

shz.de von
erstellt am 18.Jan.2016 | 13:56 Uhr

Lübeck | Das Winterwetter mit anhaltenden Minustemperaturen führt in Schleswig-Holstein zu ersten Behinderungen der Schifffahrt. Der Elbe-Lübeck-Kanal werde am Mittag auf ganzer Länge gesperrt, sagte die Leiterin des Wasser- und Schifffahrtsamtes Lauenburg, Bettina Kalytta, am Montag. Auf dem knapp 62 Kilometer langen Kanal zwischen Lübeck und Lauenburg liegt eine zwei bis fünf Zentimeter dicke Eisschicht. Die meisten Binnenschiffe hätten den Kanal am Wochenende bereits verlassen, sagte sie.  Das Fahrwasser der Elbe ist dagegen frei, nur in den Schutz-und Sicherheitshäfen hat sich nach Angaben Kalyttas Scholleneis gebildet.

Die schleswig-holsteinische Ostseeküste ist dagegen noch weitgehend eisfrei. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) meldete am Montag nur für den Hafen von Neustadt im Kreis Ostholstein eine lockere Eisschicht und große Eisschollen auf der Schlei bei Missunde. In den Boddengewässern in Mecklenburg-Vorpommern gibt es dagegen nach Angaben des BSH bereits eine dichte Eisdecke.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen