zur Navigation springen

Sana verlängert Vertrag mit DRK Schwestern

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Zukunft der DRK-Schwestern, die im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) am Campus Lübeck tätig sind, ist weiter ungewiss. Anders bei der Sana Kliniken Lübeck GmbH: Sie verlängert die Verträge mit der DRK Schwesternschaft Lübeck um weitere sechs Jahre bis Ende 2020. Rund 70 DRK Schwestern arbeiten bei den Sana Kliniken Lübeck in der Kronsforder Allee.

„Die Einrichtung der DRK Schwesternschaft Lübeck gibt es seit 112 Jahren. Die sogenannte Gestellung der Schwestern ist somit Tradition und eine gute Einrichtung, die ihre Attraktivität für die Krankenschwester gezeigt hat“, sagt Klaus Abel Geschäftsführer der Sana Kliniken Lübeck. „Wir sind mit der Kooperation und der Arbeitsleistung der DRK Schwestern sehr zufrieden. Die Preise zur Gestellung des Personals sind moderat, selbst wenn wir hier vielleicht zehn oder 20 Euro über marktüblichen Verwaltungspauschalen liegen“, so Abel weiter. „Wir arbeiten in vielen Bereichen gut mit der DRK Schwesternschaft zusammen, auch in der Aus- und Weiterbildung für Pflegekräfte kooperieren wir mit der DRK Schwesternschaft, um dem drohenden Pflegenotstand entgegenzuwirken“ erklärt Klaus Abel die gute Zusammenarbeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen