zur Navigation springen

Rekord: 39500 Besucher der Museumsnacht

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Lübecker Museen haben allen Grund zur Freude: Das Programm der Nacht unter dem Motto „Widersprüche“ bescherte den Häusern am Sonnabend 39 502 Besucher – so viel wie noch nie. Bis Mitternacht vergnügten sich Erwachsene, Jugendliche und Kinder in den Museen, Galerien, Ateliers und weiteren Kultureinrichtungen. Dabei standen den Nachtschwärmern über 100 Programmpunkte zur Auswahl – vom französischen Chanson im Buddenbrookhaus bis zum Krabbeltier-Vortrag im Museum für Natur und Umwelt. Den größten Besucheransturm verzeichnete das Museumsquartier mit rund 6000 Gästen. „Für uns erneut ein Beleg für das hohe Interesse, das die Menschen dem Haus seit der Neueröffnung entgegen bringen“, so Dr. Hans Wißkirchen, Leitender Direktor der Lübecker Museen. Das Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung war erstmals mit von der Partie und freute sich über 1315 Gäste. „Es zeigt sich, dass Museumsnachtsbesucher sich auch für schwierige Themen einnehmen lassen, insbesondere an den Schnittstellen von Kultur und Wissenschaft“, so Wißkirchen.



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen