Schusswechsel im Stadtpark : Polizist erschießt 52-Jährigen in Lübeck – Ermittlungen eingestellt

shz+ Logo
Nach dem Schusswechsel: Für die Spurensicherung wurde der Lübecker Park abgesperrt und ausgeleuchtet.

Er habe sich weder einer vorsätzlichen noch einer fahrlässigen Tötung des Mannes strafbar gemacht.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
03. Januar 2020, 14:31 Uhr

Lübeck | Die Staatsanwaltschaft Lübeck hat die Ermittlungen gegen einen Polizeibeamten wegen tödlicher Schüsse auf einen 52-Jährigen eingestellt. Der Polizist habe sich bei dem Vorfall am 2. November in Lübeck wed...

kbüeLc | eDi whttnaasafatastcSl küeLcb ath ide tnrnEuiegtlm egegn enien einbztPelmeioa eweng dtlieöchr hecSssü auf enien ähnge25irJ- neiseltg.tle erD Pzistiol abeh ichs bei mde ofVrall ma .2 emvoreNb ni kLüecb rdewe ierne rslnitzveohäc nhco einre iänlahfssreg Tnutög eds aMenns trfrbsaa eh,cgtam eletti ide Saassatfahctwttaln ma Fragite mit.

caNh edn gEetlnmriutn sie ndova u,gehznsaeu dass dre petsrä ttteöGee cäzshntu ienem tPnaenssa mi cLübkree kttrpdaSa hdeiorbclh rovmak udn ewzi ierbfehnegreue iliztnPseo eztgiel perioozrtv ba,he um cudhr eenin ffwsSntcsezaasihenu sesntei dre eneBmta end doT uz nfidn.e

Wtei:srneeel Trteo ebi et:naioPzilzise griheJä5-r2 raw eetrsib eoikzlteapibnn nud taevsfrrtob

 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert