zur Navigation springen

Lastwagen und Betonsperren : Polizei verstärkt Sicherheitsvorkehrungen zur Travemünder Woche

vom

Die Zahl der Beamten wird erhöht. 2016 waren bis zu 400 Polizisten im Einsatz.

shz.de von
erstellt am 17.Jul.2017 | 11:34 Uhr

Lübeck | Polizei und Veranstalter haben vor dem Hintergrund einer nach wie vor abstrakt hohen Gefährdungslage die Sicherheitsmaßnahmen für die Travemünder Woche verstärkt. So sollen die Zufahrten zum Veranstaltungsgelände mit quergestellten Lastwagen, Betonsperren und gefüllten Bauschuttcontainern blockiert werden, teilte die Polizei am Montag mit. Hinweise auf konkrete Gefahren gebe es aber nicht, sagte der Leiter der Polizeidirektion Lübeck, Norbert Trabs.

Die Travemünder Woche gilt als zweitgrößte Segelsportveranstaltung Schleswig-Holsteins nach der Kieler Woche. Im vergangenen Jahr kamen rund 820.000 Besucher.

Bei der am Freitag beginnenden Travemünder Woche will die Polizei nach Angaben eines Sprechers die Zahl der eingesetzten Beamten zu Land und zu Wasser nochmals erhöhen. Eine genaue Zahl nannte er nicht. Bereits bei der Kieler Woche wurden die Sicherheitsvorkehrungen verschärft.

Bei der Travemünder Woche 2016 waren insgesamt bis zu 400 Beamte im Einsatz. Zur Eröffnung am Freitag (18 Uhr) wird auch Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) erwartet. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen