zur Navigation springen
Lübeck

18. Dezember 2017 | 10:11 Uhr

Plan: Ausfahrten einspurig

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Stadt sieht Umgestaltung des Berliner Platzes vor / Gutachter für einfache Lösung / Mehr Schutz für Radler

Nach dem Lindenplatz arbeitet die Stadtverwaltung jetzt an einer Umgestaltung des Berliner Platzes. Ein Gutachter hat mehrere Möglichkeiten untersucht. Sein Vorschlag: Die Ausfahrten sollen nur noch einspurig sein. Außerdem soll die Führung für die Radfahrer verbessert werden.

Der Berliner Platz ist schon länger in der Diskussion. Nach den Erfahrungen mit dem Lindenplatz kam der Vorschlag auf, auch hier mit Ampeln zu arbeiten. Der Gutachter hat deshalb den Umbau zu einer normalen Kreuzung untersucht. Das Ergebnis: Lange Warteschlangen in alle Richtungen, auch wenn man die Zufahrt aus dem kurzen Stück der Geniner Straße sperrt. Das Verkehrsaufkommen ist zu groß.

Der Gutachter rät zu einer einfachen Lösung: Die Ausfahrten aus dem Kreisverkehr sollten so verengt werden, dass sie nur noch einspurig nutzbar sind. Das würde Unfälle verhindern.

Außerdem sollte die Fahrbahnmarkierung im Kreisverkehr entfernt werden. Auf der einen breiten Spur würden die Autos nicht mehr nebeneinander, sondern nur versetzt fahren. Der rot markierte Radweg sollte etwas abrücken und einen richtigen Kreis bilden. Dann würden Radfahrer nicht so leicht im toten Winkel der Autofahrer verschwinden. Eine andere Möglichkeit wäre ein „Turbo-Kreisel“. Bei dem würde die jeweils rechte Fahrspur am St.-Jürgen-Ring und der Possehlstraße aus dem Kreisverkehr geführt. Autos, die dann zum Beispiel im St.-Jürgen-Ring auf der rechten Spur einfahren, kommen automatisch in die Possehlstraße, auf der zweiten Spur geht es zur Geniner Straße und in die Berliner Straße. Erst an der Einmündung der Possehlstraße gibt es dann wieder eine neue linke Spur im Kreisverkehr. Das würde das Problem beheben, dass sich viele Autofahrer nicht trauen, auf der linken Spur zu fahren. Solche Kreisverkehre sind in den Niederlanden sehr verbreitet, entsprechen aber nicht den deutschen Vorgaben. Der Umbau wäre etwas teurer als bei der anderen Variante.

Der Bauausschuss der Bürgerschaft ist skeptisch, denn mit der Verlagerung der B  207 von der Ratzeburger Allee auf die Berliner Allee wird der Berliner Platz vermutlich mehr Verkehr bekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen