Zwischen Groß Grönau und Blankensee : Pilzsammler findet vermeintliche Bombe im Wald

Avatar_shz von 22. Oktober 2020, 15:35 Uhr

shz+ Logo
Die Polizei stellte die „Bombe“ sicher. Der Verursacher muss unter Umständen die Einsatzkosten tragen.

Die Polizei stellte die „Bombe“ sicher. Der Verursacher muss unter Umständen die Einsatzkosten tragen.

Der Kampfmittelräumdienst rückt an, doch gibt schnell Entwarnung. Der Gegenstand entpuppt sich als Geocache.

Lübeck | Ein vermeintlicher Bombenfund hat in Lübeck und im benachbarten Groß Grönau einen Einsatz des Kampfmittelräumdienstes ausgelöst. Ein Pilzsammler hatte am Dienstag in einem Waldstück zwischen Blankensee und Groß Grönau einen Gegenstand gefunden, den er für eine selbstgebastelte Bombe hielt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Mann informierte die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert