Parkplätze am Dom fallen weg

Die Parkplätze im Bereich des Lübecker Museum für Natur und Umwelt am Dom stehen ab Montag für rund zehnn Monate nicht mehr zur Verfügung.
Die Parkplätze im Bereich des Lübecker Museum für Natur und Umwelt am Dom stehen ab Montag für rund zehnn Monate nicht mehr zur Verfügung.

Lübecker Dom kann nicht umfahren werden / Zehn Monate Bauarbeiten in der „Musterbahn“ und „Am Mühlendamm“

von
13. Juni 2018, 15:34 Uhr

Parkplätze auf der Altstadtinsel sind rar gesät, wenn man einmal von den Parkhäusern absieht. Ab dem kommenden Montag fallen die begehrten Parkplätze vor dem Museum für Natur und Umwelt am Dom weg. Der Grund: Die städtischen Entsorgungsbetriebe Lübeck (EBL) werden in der „Musterbahn“ und „Am Mühlendamm“ die Trennung der Schmutz- und Niederschlagswasserkanalisation vornehmen.

Am 18. Juni wird die beauftragte Firma mit den Vorbereitungen beginnen. Dazu zählen der Aufbau der Baustelleneinrichtung und das Aufstellen der Verkehrsschilder für die Verkehrslenkung. Die Musterbahn wird im ersten Bauabschnitt zwischen Mühlendamm und „Am Domkirchhof“ im Bereich des Museum für Natur und Umwelt voraussichtlich bis Anfang November komplett gesperrt. Der Gehweg vor dem beliebten Lübecker Museum bleibt für den Fußgängerverkehr offen. Die Parkplätze für Schwerbehinderte werden in den Parkbereich zwischen „Am Domkirchhof“ und der Einfahrt zum „Walbaum-Cafe“ verlegt, dafür ist die Zufahrt zum Café aus Richtung „Am Domkirchhof“ gewährleistet. Die übrigen Parkplätze vor dem Museum werden vor dem Baubginn mit Halteverbotsschildern inklusive Datum Baubeginn versehen, damit die Einrichtung der Baustelle problemlos erfolgen kann. Die Parkplätze für E-Fahrzeuge sind ebenfalls nicht erreichbar. Informationen zu weiteren Parkplätzen für E-Fahrzeug gibt es unter www.swhl.de/e-mobilitaet.

Die Musterbahn zwischen Am Domkirchhof und Mühlenstraße ist nur über die Mühlenstraße zu erreichen. Das Umfahren des Lübecker Domes ist nicht mehr möglich. Die Wertstoff-Container (Glas und Papier) werden ebenfalls für die Dauer der Baustelle entfernt. Ausweichmöglichkeiten befinden sich in der Hartengrube / Ecke Mühlendamm und im Pergamentmachergang (Verbungsweg Mühlenstraße – Aegidien Straße /Schildstraße).

Die Gesamtzeit der Baumaßnahme wird voraussichtlich – je nach Witterungslage und Arbeiten der Archäologie – bis zehn Monate betragen.

„Die Entsorgungsbetriebe Lübeck sind bemüht, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und diese so schnell wie möglich zu beseitigen. Lärm, Schmutz und Verkehrsbehinderungen können leider nicht ganz ausgeschlossen werden. Dafür bitten die EBL um Verständnis“, sagt Unternehmenssprecherin Cornelia Tews. Weitere Information unter der Servicenummer (0451) 707600, Montag bis Donnerstag 8 bis 17 Uhr und Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen