Neues Festival für Lübeck

Die erste Hälfte eines Doppelkonzertes bestreitet der Echopreisträger Nils Wülker mit seiner  Band mit neuem Programm. Nach der Pause stehen das erste Mal   Michael Urbaniak (Geige), Kim Clarke (Bass) und Keith Copeland (Drums) beim „Travejazz“-Festival gemeinsam auf einer Bühne.
Die erste Hälfte eines Doppelkonzertes bestreitet der Echopreisträger Nils Wülker mit seiner Band mit neuem Programm. Nach der Pause stehen das erste Mal Michael Urbaniak (Geige), Kim Clarke (Bass) und Keith Copeland (Drums) beim „Travejazz“-Festival gemeinsam auf einer Bühne.

„Travejazz“: Funk, Soul und Jazz mit internationalem Flair und Lokalkolorit / Musik vom 4. bis 7. September

shz.de von
23. Juni 2014, 11:50 Uhr

Was Hamburg mit „Elbjazz“ kann, kann Lübeck schon lange: Der neugegründete Verein „Travejazz“ will ein Musikfestival in Lübeck etablieren, das namhafte Größen der Funk-, Soul- und Jazzszene ebenso zusammenbringt wie lokale Bands und Interpreten (siehe Infobox). Das Jazzfestival „Travejazz“ findet vom 4. bis 7. September zum ersten Mal statt. Die viertägige Livemusik-Veranstaltung im Herzen von Lübeck vereint die Genres Jazz, Funk und Soul. Im Programm finden sich neben der Musik ein Workshop und Ausstellungen rund um das Thema Jazz.

„Travejazz“ soll der Start eines jährliches Festivals mitten in Lübeck sein, das auf einzigartige Örtlichkeiten setzt. Der große Erfolg des Hansetages habe gezeigt, dass in Lübeck sowohl ein Bedarf an kulturellen Veranstaltungen bestehe als auch ein Publikum zuhause sei, das diese dankbar annimmt. Zudem „locken Veranstaltungen wie Duckstein-Festival, Weihnachtsmarkt und andere auch zahlreiche Besucher an die Trave – warum also nicht ein Jazzfestval“, dachten sich die Macher hinter „Travejazz“ – und das sind alles Menschen, die engen Bezug zur Jazzmusik haben:

>Jan-Christoph Mohr, Komponist, Pianist und Arrangeur. Er ist ist künstlerischer Leiter.

>Michael Weiß und Dominik Steinhagen sind für die technische Umsetzung und Gesamtorganisation verantwortlich,

> Thomas Kötter, Organisator zahlreicher Kulturveranstaltungen, ist für Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Als Spielorte hat sich der Verein etablierte Livemusikstätten ausgeguckt – den historischen Hafenschuppen 6, die Jakobi-Kirche sowie die Jazzclubs LiveCV und Café Indigo. Dazu soll es Musik auf dem Rathausmarkt geben. Der Workshop des Vereins „Jazz Pool Lübeck“ findet in der Musikschule der Gemeinnützigen statt. „Wir haben den Anspruch, das Festival als überregionalen Zuschauermagneten mit besonderem Charakter im Lübecker Kulturkalender fest zu verankern“, sagt Thomas Kötter.


Karten für das neue Festival gibt ei bei der Konzertkasse (im Hause Hugendubel, Königstraße), im Pressezentrum. Weitere Infos zum gesamten Festival auf www.travejazz.de.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen