zur Navigation springen

Lübeck : Neue Chefin für das Hansemuseum

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Felicia Sternfeld löst überraschend Museums-Direktorin Lisa Kosok ab, die erst seit April in Lübeck im Amt war

Überraschender Wechsel an der Spitze des Europäischen Hansemuseums: Dr. Felicia Sternfeld, noch Direktorin des Theaterfigurenmuseums in Lübeck, löst Mitte Oktober Dr. Lisa Kosok (59) ab, die das Has an der Untertrave in seiner Eröffnungsphase als Direktorin geleitet hat. Über die Hintergründe des Wechsels wurde nichts bekannt. Kosok war erst im April nach Lübeck gewechselt. Seit 2008 war sie Direktorin des Museum für Hamburgische Geschichte (Hamburg Museum). „Lisa Kosok hat als Gründungsdirektorin das Museum mit großem Engagement und Erfolg durch die stürmische Phase der Eröffnung geführt. Sie hat ein hochmotiviertes Team zusammengestellt, das unseren Besuchern die spannende und wechselvolle Geschichte der Hanse vermittelt“, sagt Renate Menken, ebenfalls Geschäftsführerin der gemeinnützigen Gesellschaft, die das Europäische Hansemuseum betreibt: „Wir sind
Lisa Kosok für die geleistete Arbeit außerordentlich dankbar. Das Museum wird begeistert vom Publikum angenommen.“ Anfang September sei bereits der 50  000 Besucher begrüßt worden. Lisa Kosok: „Wir haben unser großes Ziel erreicht und das Museum erfolgreich auf den Weg gebracht. Ich kann nun neue museologische Projekte übernehmen.“

Felicia Sternfeld (45) leitet seit Oktober 2014 das Theater-Figuren-Museum in der Lübecker Altstadt. Sternfeld stammt aus Aachen, studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Politik in Regensburg, Paris, Bochum und Münster. Nach Promotion war sie für Galerien und Auktionshäuser tätig, unter anderem für Christie’s Deutschland. Von 2009 bis 2011 war Frau Dr. Sternfeld Gesamtkoordinatorin der Karlsruher Museumsnacht, anschließend bis zu ihrem Wechsel nach Lübeck in verantwortlicher Position bei der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH. Felicia Sternfeld ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in der Hansestadt Lübeck.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen