Disko in Timmendorfer Strand : Nach Feuer im „Nautic“: Ermittler nehmen Spurensuche auf

Der „Nautic“-Club brannte völlig aus.
1 von 2

Der „Nautic“-Club brannte völlig aus.

Der Edelclub brannte vor einer Woche nieder. Jetzt erst kann die Polizei weiter ermitteln.

Avatar_shz von
01. November 2016, 12:04 Uhr

Timmendorfer Strand | Brandermittler der Polizei haben am Dienstag damit begonnen, die ausgebrannten Diskothek „Nautic Club“ in Timmendorfer Strand zu untersuchen. Sie suchen nach Hinweisen zur Ursache des Feuers, das vor knapp einer Woche die Diskothek in einer Einkaufspassage zerstört hatte. Auch einige Geschäfte in der Passage waren durch Feuer und Löschwasser schwer beschädigt worden. Mit einem Ergebnis sei erst in den nächsten Tagen zu rechnen, sagte der Sprecher.

Geklärt werden soll jetzt, ob es sich möglicherweise um Brandstiftung handelt. Der Pächter des Clubs, Philipp Klein-Dohse (28) wehrte sich sich gegen vor Ort laut gewordene Vorwürfe einer „warmen Sanierung“. „Das Feuer ist eine riesige Katastrophe, und ich bin ihr größter Verlierer“, hatte er gegenüber dem sh:z vor einigen Tagen gesagt.

Neben „Nautic Club“ und „Nautic Garden“ waren bei dem Feuer sechs weitere Geschäfte in der Passage im Herzen des Ortes zerstört worden – durch das Löschwasser. „So wie ich es einschätze, muss alles abgerissen werden“, sagte Tourismuschef Joachim Nitz.

Für Aufsehen hatte nach dem Einsatz ein Feuerwehrmann gesorgt: Er beklagte sich bei Facebook über die vielen Gaffer, die die Arbeiten der Feuerwehr behindert hätten. Jan Rühmling schrieb, dass sie sogar die Brötchen der Retter gegessen hätten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert