In Mecklenburg-Vorpommern gefasst : Motorboot-Dieb dank GPS-Signal überführt

Dank der an Bord installierten Technik konnte der Besitzer und die Polizei das Boot orten. Der Dieb wurde gefasst.

shz.de von
27. August 2018, 08:05 Uhr

Travemünde | Ein GPS-Signal hat auf der Trave einen dreisten Motorbootdieb überführt. Nachdem der Besitzer den Diebstahl am Sonntag auf der Lübecker Herreninsel bemerkt hatte, konnte er den Beamten dank der Technik an Bord direkt den Standort des Bootes übermitteln, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Daraufhin nahm die Wasserschutzpolizei die Verfolgung auf und fand das Boot kurz darauf im Dassower See. Bei Annäherung des Bootes der Wasserschutzpolizei versuchte die Person auf dem entwendeten Motorboot mit einem Schlauchboot an Land zu flüchten. Einem Beamten gelang es jedoch, den flüchtigen Tatverdächtigen einzuholen und in einem Waldstück im direkt angrenzenden Mecklenburg-Vorpommern zu stellen.

Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle der Wasserschutzpolizei gebracht. Das Motorboot und das Schlauchboot wurden sichergestellt. Es habe sich um einen der Polizei bereits bekannten Mann gehandelt, hieß es.

Der 30-jährige Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck am Montagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen Fluchtgefahr und ordnete die sofortige Vollziehung an. Der Beschuldigte wurde der JVA in Lübeck zugeführt.

Das entwendete Motorboot konnte dem Eigner wieder ausgehändigt werden. Der an dem Schlauchboot befindliche Außenbordmotor konnte einem Diebstahl im Sportboothafen „Marina am Stau“ zugeordnet werden.

Die Polizei ermittelt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert