zur Navigation springen

Raser in Lübeck : Mit Tempo 199 durch die Nacht

vom

Ein Autofahrer wurde von einem Videowagen der Lübecker Polizei gestoppt. Er fuhr mehrfach schneller als erlaubt. Auf der A226 war der Mann fast doppelt so schnell unterwegs: 199 Kilometer pro Stunde bei Tempo 100.

shz.de von
erstellt am 28.Feb.2014 | 15:13 Uhr

Lübeck | Am Donnerstagabend gegen 20 Uhr fallen einer Videostreife des Polizeibezirksreviers Lübeck im Stadtgebiet drei getunte Fahrzeuge auf, darunter ein Audi A3, die nicht so genau auf die Geschwindigkeitsbegrenzung achten. Die Fahrer waren nach Angaben der Polizei offensichtlich darauf bedacht, durch quietschende Reifen und aufheulende Motoren auf sich aufmerksam zu machen. Die spätere Messung des Audi A3 auf der A226 ergibt eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 199 Kilometer pro Stunde, abzüglich einer Toleranz von fünf Prozent, bleibt ein vorwerfbarer Wert von 189 Kilometer pro Stunde.

Der Audi fuhr in Lübeck-Mitte auf die A1 in Richtung Norden und wurde von der Videostreife verfolgt. Der 25-jährige Lübecker missachtete das vorgeschriebene Tempolimit von 120 Kilometer pro Stunde. Erst in Höhe Bad Schwartau konnte der Videowagen wieder aufschließen. Anschließend fuhr der Audi auf die A226 in Richtung Kücknitz. Das bereits ab Bad Schwartau 100 Kilometer pro Stunde vorgeschrieben sind, schien den Fahrer nicht zu interessieren. Er überschritt die Geschwindigkeit deutlich - vorsätzlich, glaubt die Polizei. Dies führt zu einer Erhöhung des Bußgeldes. Der Regelsatz sieht bereits eine Geldbuße von 600 Euro, vier Punkten und drei Monaten Fahrverbot vor. Der 25-Jährige könnte demnach mit einer noch empfindlicheren Geldstrafe rechnen.

Bei der Kontrolle sagte der Fahrer den Beamten, am Motor gebastelt und danach eine Probefahrt gemacht zu haben. Dieses dürfte jetzt eine längere autofreie Zeit für den Lübecker zur Folge haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen