Röpersbergklinik Ratzeburg : 75-Jähriger stürzt aus dem Fenster und stirbt

Der Mann wurde mit lebensgefährlichen  Verletzungen ins Krankenhaus geflogen.
Foto:
Der Mann wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus geflogen.

Ein Mann stürzt aus dem zweiten Stock einer Klinik in Ratzeburg. Die Polizei geht von einem Unglück aus.

shz.de von
07. Mai 2014, 11:36 Uhr

Ratzeburg | Aus bisher ungeklärter Ursache ist am Dienstagnachmittag gegen 15.20 Uhr ein 75-Jähriger Patient aus der Röpersbergklinik Ratzeburg aus einem Fenster im zweiten Stock gestürzt. Bei dem Aufprall auf dem Boden zog sich der Mann lebensgefährliche Verletzungen zu. Eine alarmierte Notärztin sowie eine Ratzeburger Rettungswagenbesatzung versuchten zunächst, seinen Zustand zu stabilisieren und forderten kurze Zeit später zusätzlich den Rettungshubschrauber Christoph 29 aus Hamburg zum Weitertransport an.

Nach einer längeren Erstversorgung startete der Hubschrauber gegen 16.40 Uhr mit dem lebensgefährlich verletzten Mann in Richtung Unfallkrankenhaus Hamburg Boberg. „Dort erlag er leider kurze Zeit später an seinen schweren Verletzungen“, bestätigte Polizeisprecherin Sonja Kurz am Mittwochvormittag. Hinweise auf Fremdverschulden hat die Polizei derzeit nicht. Nach Informationen wurde der Mann in der Geriatrieabteilung der Röpersbergklinik behandelt. Nach dem jetzigen Kenntnisstand geht die Polizei von einem tragischen Unglück aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen