zur Navigation springen
Lübeck

16. Dezember 2017 | 22:22 Uhr

Mehr als eine Million Spenden

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Sammlung für Erhalt der Sieben Türme hat die erste Marke geknackt / Sanierung von St. Petri soll im Sommer beginnen

shz.de von
erstellt am 06.Dez.2013 | 00:36 Uhr

Frank Senger hat 59 mal die Sieben Türme an der Wand hängen. Bald werden es 159 mal die Sieben Türme sein. Senger ist General Manager im Holiday Inn, und die Sieben Türme ziehen sich wie ein roter Faden durch sein Hotel. So war es für den 41jährigen keine Frage, sich auch finanziell für die Sieben Türme der Hansestadt einzusetzen.

Mit Hilfe seiner Spende von 777,77 Euro wurde die Millionengrenze bei der Fundraisingkampagne „Sieben Türme sollst Du sehen“ geknackt. „Wir haben jetzt 1,003 von den benötigten 2,8 Millionen Euro zusammen“, sagte Fundraiserin Hella Backhaus, „das ist sieben Monate nach Beginn der Kampagne ein tolles Ergebnis.“

„Einfach toll“ findet der gebürtige Hannoveraner Senger die Silhouette der Altstadt. „Egal, von welcher Seite man sich Lübeck nähert, die Sieben Türme sind immer präsent.“ Für ihn war klar, dass sich dieses markante Symbol auch im Holiday Inn widerspiegeln sollte. „Wir haben eine Fotomontage von Zeitungsberichten auf eine Aluminiumplatte gebracht. Darüber zieht sich wie ein roter Faden die Silhouette der Sieben Türme.“ In vielen Zimmern hängt dieses Bild bereits, im nächsten Jahr werden es alle sein.

So schnell wie Hotels werden die Altstadtkirchen nicht renoviert. „Wir planen, etwa alle 30 Jahre einmal die Kirche wieder komplett durchzusanieren“ sagt Bauchefin Liane Kreuzer vom Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg. Von der ersten Planung bis zum endgültigen Baubeginn vergehen mehrere Jahre, die eigentliche Sanierung kann sich bis zu zehn Jahre hinziehen. Nun ist St. Petri dran. Die Voruntersuchungen begannen im Frühjahr, über den Winter werden die Ergebnisse ausgewertet. „Dank der guten Unterstützung durch Stifter und Spender können wir die Sanierung wie geplant im Sommer beginnen“, so Liane Kreuzer. Der Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg bittet weiter um Spenden für die Sieben Türme.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen