Lübeck : Mann nach Streit in Lebensgefahr

Die Polizei nahm den 30 Jahre alten mutmaßlichen Täter fest. Foto S Jansen/Archiv
Die Polizei nahm den 30 Jahre alten mutmaßlichen Täter fest. Foto S Jansen/Archiv

Ein Streit zwischen zwei Freunden in Lübeck eskaliert. Nach brutalen Tritten schwebt ein 30-Jähriger in Lebensgefahr.

shz.de von
16. September 2013, 16:14 Uhr

Bei einem Streit im Lübecker Stadtteil Herrenwyk ist ein 33-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt worden. Sein 30-jähriger Kontrahent wurde festgenommen. Ein Haftrichter habe gegen den Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck Haftbefehl wegen Verdachts des versuchten Totschlags erlassen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag.

Wie die Polizei mitteilte, hatten die beiden Männer am frühen Sonntagmorgen nach einer Feier auf der Straße lautstark gestritten. Dabei ging der 33-Jährige zu Boden, der Jüngere trat mehrfach auf sein Opfer ein. Nachbarn trennten den Angreifer von seinem Opfer, das nicht mehr ansprechbar war. Der 30-Jährige flüchtete zunächst, konnte aber von einem weiteren Anwohner festgehalten werden.

Die Hintergründe des Streits waren zunächst unklar. Der Beschuldigte werde anwaltlich vertreten und habe bislang keine Angaben zur Sache gemacht, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert