zur Navigation springen

Lübeck : Mann lebensgefährlich verletzt – Bekannter des Opfers in U-Haft

vom

Der 46-Jährige konnte nur doch eine Notoperation gerettet werden. Als Motiv wird ein Streit vermutet.

shz.de von
erstellt am 12.Sep.2017 | 16:34 Uhr

Lübeck | Die Staatsanwaltschaft Lübeck ermittelt gegen einen 50-Jährigen Mann, der einen 46 Jahre alten Bekannten durch Schläge schwer verletzt haben soll. Das Opfer konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Gegen den 50-Jährigen wurde am Montag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen, er befinde sich in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Dienstag mit. 

Eine Betreuerin hatte den 46-Jährigen bereits am 2. September mit Verletzungen an Armen und Beinen in seiner Wohnung im Lübecker Stadtteil Kücknitz gefunden. Im Krankenhaus stellten die Ärzte dann weitere schwere Verletzungen fest, die den Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes begründeten.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei führten zu dem 50 Jahre alten Bekannten des Opfers, der unter dringendem Tatverdacht festgenommen wurde. Als Motiv werde Streit über zu laute Musik vermutet, sagte ein Polizeisprecher. Der 50-Jährige bestreitet den Vorwurf. 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert