Ziegelstrasse : Mann flieht nach bewaffnetem Überfall auf Lübecker Discounter

Ein Polizeiwagen steht nach der Tat vor dem Penny Markt in der Ziegelstraße.

Ein Polizeiwagen steht nach der Tat vor dem Penny Markt in der Ziegelstraße.

Der Täter hatte sich im Laden einschließen lassen und zwei Angestellte bedroht. Die Polizei sucht Zeugen.

shz.de von
10. Juli 2018, 14:05 Uhr

Lübeck | Zwei Mitarbeiterinnen eines Discounters in der Lübecker Ziegelstraße sind am Montagabend Opfer eines bewaffneten Überfalls geworden. Wie die Polizei berichtet, hatte sich der Täter zuvor offenbar unbemerkt in dem Geschäft einschließen lassen. Als die Frauen gegen 22.20 Uhr in einem Büroraum mit dem Zählen des Geldes beschäftigt waren, stand der Unbekannte plötzlich in der Tür. Mit vorgehaltener Waffe forderte er die Angestellten zur Herausgabe des Geldes auf. Anschließend ließ er sich die Tür aufschließen und floh zu Fuß in Richtung der Grünanlagen hinter dem Markt.

Die Frauen beschreiben den Täter als „fast dürr“. Der Mann soll 30 bis 35 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Er hat große, fast schwarze Augen, helle Haut und ein schmales Gesicht. Zudem soll er mit einem osteuropäischen Akzent gesprochen haben. Zum Tatzeitpunkt war der Mann mit einer graumelierten Sweatjacke, einer khakifarbenen Hose, schwarzen Lederhandschuhen und weißen Turnschuhen mit blauen und roten Streifen bekleidet.

Wer Angaben zu dem beschriebenen Täter oder dem Überfall machen kann wird gebeten, sich mit dem Lübecker Bezirkskriminalamt unter der Nummer 0451/1310 in Verbindung zu setzen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert