zur Navigation springen

Lübecks Gründungsviertel erhält sein Gesicht zurück

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Neuaufbau des ältesten Kaufmannsviertels ist anspruchsvollstes Projekt des Unesco-Welterbes Altstadt

Beim Bombenangriff auf Lübeck wurde das Gründungsviertel in Schutt und Asche gelegt. Nach dem Krieg wurde rasch mit der Neubebauung begonnen, die dem Zeitgeschmack und der Notwendigkeit, rasch Wohnraum zu schaffen, entsprach. Ein Großteil der Nachkriegsarchitektur ist abgeräumt worden, um Platz für zu machen für eine Neugestaltung.

Jetzt wurden die Gewinner eines internationalen Ideenwettbewerbs bekannt gegeben. Das Ergebnis: Historische Fassaden sind ausdrücklich gewünscht. Die Käufer der 39 Grundstücke können aus einer großen Zahl von Entwürfen wählen.

Genau 133 Architekturbüros aus ganz Europa hatten sich mit ihren Fassadenentwürfen am Architekten-Wettbewerb für dieses bedeutenden Areal der Hansestadt beteiligt. Eine hochkarätig besetzte Jury hat acht Einsendungen mit einem ersten Preis gewürdigt, sechs weitere Büros erhielten lobende Anerkennung. Jeder der befürworteten Arbeiten weist drei Fassadenentwürfe aus. Interessierte Bauherren können also aus 52 Fassadengestaltungen auswählen. „Natürlich kann jeder Bauherr einen eigenen Entwurf vorlegen“, erläutert Lübecks Bausenator Franz-Peter Boden (SPD). Der müsse allerdings vom Gestaltungsbeirat der Hansestadt und dem Welterberat genehmigt werden. Die dritte Entscheidungsmöglichkeit: Wer ein Haus nach historischen Plänen wieder aufbaut, braucht keine weiteren Genehmigungen.

Wer sich einen Überblick über die Architektur für Lübecks Altstadt machen möchte, der kann alle Entwürfe genau unter die Lupe nehmen. Im ehemaligen – zwischenzeitlich leer stehenden – C&A-Haus in der Mühlenstraße ist eine große Präsentation zu besichtigen. Die Öffnungszeiten sind:
>Freitag, 13. Februar, 16 Uhr bis 19 Uhr
>Sonnabend, 14. Februar, 11 Uhr bis 16 Uhr
>Donnerstag, 19. Februar, 16 Uhr bis 19 Uhr
>Freitag, 20. Februar, 16 Uhr bis 19 Uhr
>Sonnabend, 21. Februar, 11 Uhr bis 16 Uhr.

An den Freitagen sind Ansprechpartner der Hansestadt und der städtischen Grundstücks-Gesellschaft „Trave“ vor Ort. Verkauft werden die 39 Grundstücke ab Mai. Baubeginn ist in der Braunstraße im Juni 2016, in der Alfstraße im September 2016 und in der Fischstraße im September 2017. Bis zum Jahr 2020 soll das rund 10  000 Quadratmeter große Areal komplett fertig gestellt sein.

>Mehr Information im Internet unter www.gruendungsviertel.luebeck.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen