zur Navigation springen

Wahl 2018 : Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe tritt nicht wieder an

vom

Keine vierte Amtszeit: Bernd Saxe will mehr Zeit für seine Familie haben. Gewählt wird 2018.

shz.de von
erstellt am 19.Dez.2016 | 08:31 Uhr

Lübeck | Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) wird nicht für eine vierte Amtszeit kandidieren. Die Entscheidung habe rein private Gründe, sagte Saxe am Sonntagabend. Er wolle künftig mehr Zeit für seine in Den Haag lebende Tochter und seinen Enkel haben, sagte der 62-Jährige.

In der Hansestadt Lübeck wird im nächsten Jahr ein neuer Bürgermeister gewählt, der Wahltermin steht noch nicht fest. Saxe ist seit dem Jahr 2000 Bürgermeister von Lübeck. Seine dritte Amtszeit geht noch bis Ende April 2018. Zunächst hatten die „Lübecker Nachrichten“ darüber berichtet.

„Ich werde die verbleibenden anderthalb Jahre noch mit voller Kraft nutzen“, sagte Saxe. Er werde sich bis zum Ende seiner Amtszeit keinesfalls auf die faule Haut legen, sagte er. Am Montagabend wollte Saxe dem Kreisvorstand seiner Partei seine Entscheidung ausführlich erläutern. „Ich hatte meiner Partei eine Entscheidung bis Weihnachten zugesagt, damit genug Zeit für die Kandidatenfindung bleibt“, sagte Saxe am Sonntag.

Der heute 62-Jährige wurde 2000 erstmals direkt gewählt und setzte sich 2005 und 2011 jeweils deutlich gegen seine Gegenkandidaten durch. Vor seiner Wahl zum Bürgermeister saß er zwei Legislaturperioden lang für die SPD im Kieler Landtag. Als Bürgermeister hat er seit Jahren mit der desaströsen Finanzsituation Lübecks zu kämpfen. Die Schulden der Stadt belaufen sich aktuell auf etwa 1,5 Milliarden Euro. Saxes Gegner aus dem bürgerlichen und dem linken Lager werfen ihm mangelnden Sparwillen und fehlende Ideen vor. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen