Lübecker Impressionen vor dem G7-Gipfel

Possehlbrücke: Für fünf Tage wieder zugepflastert.
Foto:
1 von 4
Possehlbrücke: Für fünf Tage wieder zugepflastert.

Vor dem Außenministertreffen der G7-Staaten am Dienstag und Mittwoch sind hektische Aktivitäten im Lübecker Stadtbild zu beobachten: In der Nacht zum Freitag waren 22 aufgestellte temporäre Halteverbotsschilder plötzlich komplett verschwunden. Gestern musste der Bauhof der Hansestadt auf die Schnelle nachrüsten, damit am Montag nicht abgeschleppt werden muss. Es wird nämlich der Platz benötigt für die Einsatzfahrzeuge der Polizei. Hochkonjunktur auch vor dem Tagungsort Europäisches Hansemuseum, wo im letzten Moment der dezente Schriftzug montiert worden ist. An der Possehlbrücke wurde eine Straßenfläche, die in der Vorwoche aufgerissen und ausgebaggert worden war, zugepflastert – für fünf Tage, dann wird wieder aufgerissen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen