Audi im Fluss : Lübeck: Mit 600 PS in die Wakenitz

Eine kurze Spritztour: Das Auto wird aus der Wakenitz geborgen.
Eine kurze Spritztour: Das Auto wird aus der Wakenitz geborgen.

Große Freude für einen Lübecker: Er durfte die PS-Schleuder seines Kumpels fahren. Die Spritztour sollte nicht sehr lange dauern.

shz.de von
23. Juli 2015, 12:54 Uhr

Lübeck | Am Mittwochabend in Lübeck-St. Jürgen hat ein junger Mann das Auto seines Freundes in der Wakenitz versenkt. Gegen 23.30 Uhr war klar: Er durfte den über 600 PS starken Audi seines Freundes fahren. Die Freunde vereinbarten am Wakenitzufer in der Falkenstraße einen Fahrzeugtausch. Beide Lübecker wohnen im gleichen Stadtteil nah beieinander, so dass jeder den Pkw des Freundes heimfahren wollte. So war es gedacht – doch es kam anders.

Als der 28-Jährige in den sportlichen Audi stieg und Gas gab, fuhr er direkt in die vor ihm befindliche Wakenitz. Der Fahrer hätte den gut zwei Meter vor der Kaikante eingeparkten Wagen rückwärts ausparken müssen. Stattdessen fuhr er unplanmäßig nach vorn und landete im Wasser. Nach ersten Erkenntnissen hatte er bei dem Automatikwagen die Gangschaltung falsch bedient. Der Mann konnte sich offenbar ohne Mühe über das geöffnete Schiebedach aus dem Auto befreien und ans Ufer schwimmen. Verletzt wurde er nicht, aber schockiert über den Vorfall zeigte er sich allemal. Vorsorglich wurde er von einer Rettungswagenbesatzung vor Ort untersucht.

Nicht minder erschrocken über diese Aktion war sicherlich auch sein Freund (25), der die Bergung seines Fahrzeugs in Auftrag gab, woran auch die Lübecker Feuerwehr beteiligt war. Um 2.20 Uhr war der über 100.000 Euro teure Audi geborgen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen