zur Navigation springen

Heute : Lübeck: Flüchtlinge demonstrieren gegen sexuelle Gewalt

vom
Aus der Onlineredaktion

Sie wollen ihre Solidarität mit den Opfern in Köln und Hamburg zeigen. Unterstützer sind willkommen.

shz.de von
erstellt am 20.Jan.2016 | 08:08 Uhr

Lübeck | Ab 12 Uhr wollen Flüchtlinge in Lübeck am Mittwoch gegen sexuelle Gewalt demonstrieren. Sie treffen sich in der Konrad-Adenauer-Straße/Bismarckdenkmal am Bahnhof. Von dort aus soll der Zug über den Lindenteller, die Puppenbrücke und die Holstenstraße in Richtung Kohlmarkt gehen, sagt Annika Kämling von der Gemeindediakonie Lübeck. Einer Syrer hatte sich an sie gewandt mit der Bitte, die Demonstration bei der Stadt Lübeck anzumelden.

In der Silvesternacht waren in Köln und Hamburg Frauen beraubt und sexuell belästigt worden. Die Täter wurden von den Frauen als Ausländer beschrieben. Das hat die Diskussion über Asylsuchende in Deutschland neu entfacht.

Das hat Kämling getan, wie die Stadt auf Anfrage bestätigte. Die Menschen wollen sich damit von den Übergriffen, wie sie Silvester in Köln und Hamburg passiert sind, distanzieren und sich solidarisch mit den Opfern der Nacht zeigen.

Es soll ein stiller Protest werden - Mirkofone und Lautsprecher solle es nicht geben.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert