zur Navigation springen

Baumfällungen : Lübeck: Bürger stimmen für Erhalt der Linden an der Untertrave

vom

50,3 Prozent sprachen sich für den Erhalt aus. Damit liegt der geplante Umbau des Straßenzugs auf Eis.

shz.de von
erstellt am 19.Dez.2016 | 07:37 Uhr

Lübeck | Die Linden an der Lübecker Untertrave bleiben erhalten. Bei einem Bürgerentscheid stimmten am Sonntag 20.659 Wähler für den Erhalt der 48 Winterlinden. Das entspricht 50,3 Prozent der abgegebenen Stimmen (wahlberechtigt waren 178.000 Bürger). Gegen den Erhalt sprachen sich 20.404 Bürger aus, das entspricht 49,7 Prozent, wie die Hansestadt mitteilte. Die Mehrheit gegen die Baumfällungen war demnach nur knapp.

Damit liegt der geplante Umbau des Straßenzuges am westlichen Altstadtrand vorerst auf Eis. In den nächsten vier bis fünf Jahren werde sich vermutlich dort nichts mehr tun, sagte Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) am Montag. Er begründete das unter anderem mit dem Wegfall von Fördermitteln. Die Stadt wollte die Linden fällen und durch 60 neue Bäume ersetzen. Die Straße sollte für rund 15,6 Millionen Euro umgestaltet werden, davon sollten 10,5 Millionen Euro Fördermittel von Land, Bund und EU kommen.

„Jetzt kommt es darauf an, dass die Verwaltung nicht einfach zwei Jahre gar nichts tut. Wir wollen den Umbau mit den Linden“, sagte Ingrid Boitin vom Aktionsbündnis „Lübecks Linden leben lassen“, das den Bürgerentscheid initiiert hatte. Das Bündnis ist der Auffassung, dass ein Umbau auch mit den rund 70 Jahre alten Bäumen möglich ist. 

Die Wahlbeteiligung an dem Entscheid, an dessen Ergebnis die Stadt zwei Jahre lang gebunden ist, lag bei 23,4 Prozent. Die Abstimmung hat die Stadt Lübeck 180.000 Euro gekostet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen