Lübeck : Kurioser Einsatz: Feuerwehr rettet verletzten Schwan

shz+ Logo
Geschafft: Nach anfänglichem Widerstand konnten Feuerwehr und Polizei den Schwan gemeinsam einfangen.

Geschafft: Nach anfänglichem Widerstand konnten Feuerwehr und Polizei den Schwan gemeinsam einfangen.

Das Tier hatte sich offenbar das Bein gebrochen und saß auf einer Brücke fest.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
16. Januar 2019, 20:20 Uhr

Lübeck | Polizisten in Lübeck sahen sich am Mittwochnachmittag einem ungewöhnlichen Einsatz gegenüber. Während einer Streife entdeckten sie auf der Brücke in der Moltkestrasse einen Jungsc...

eLkübc | zsoeniiPtl in ebcküL hneas cish ma toatnigiwctmcatMhh enemi enuhincwhnleög znaEsit eneregb.üg rhdäWen ieren eteSifr tedeknctne sei fua rde Bükcre ni erd Mttesreksosla neeni awchJu,gnsn rde cntih gowgelf udn cish ffrenoba sad reecht einB gnbheroec .ehatt

aD ied iiolPsetzn emd intctsetalh hSncaw htinc aelieln Herr rndeew k,teonnn abetn ise ied rrewhFeeu um iHlf.e itM rvie nnMa ektrünc sdie,e tmi ieenm renoßg eBmeuari und eekDc nwefaebtf rzu tunteRg .na

cuhA ggeen eseinn annfniehäcgl edtrdis,aWn ndu tnhic hneo den nefelHr neei zuekr ptrtSenhieini uz sreeebhcn, eilß hisc das etltzvere Teri ma deEn hdco ngiee.nnfa mI raitSnfwenege gnig es ürf nde hSawcn umz rzrat.iTe

MHXTL okcBl | ltiohomuatrlcBin rüf leirtkA 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert