Konfirmanden backen Brot für die Welt

Gerhard Ulrich, Landesbischof der Nordkirche.
1 von 2
Gerhard Ulrich, Landesbischof der Nordkirche.

shz.de von
29. September 2014, 16:07 Uhr

Gerhard Ulrich, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), wird beim Erntedankfest am 5. Oktober in Lübeck die Aktion „5000 Brote – Konfirmanden backen Brot für die Welt“ eröffnen. „Danken heißt teilen. Das rufen wir uns zu Erntedank besonders in Erinnerung“, betont Landesbischof Ulrich. „In diesem Jahr setzen Konfirmandinnen und Konfirmanden in ganz Deutschland und auch in unserer Nordkirche mit ihrer Aktion ganz praktisch in die Tat um, was Jesus uns vorgemacht hat: die guten Gaben Gottes miteinander zu teilen, damit alle zum Leben genug haben.“ Konfirmandengruppen aus über 100 Gemeinden der Nordkirche backen von Erntedank bis zum 1. Advent in Bäckereien Brote, die zugunsten von drei Jugendbildungsprojekten von „Brot für die Welt“ in Kolumbien (Lateinamerika), Ghana (Afrika) und Bangladesh (Asien) verkauft werden. Rund 1000 Menschen erwarten die Veranstalter beim Erntedankgottesdienst um 12 Uhr auf dem Lübecker Marktplatz, in dem der Landesbischof der Nordkirche die Predigt halten wird. Neben Lübecks Pröpstin Petra Kallies und Marienpastor Robert Pfeifer gestalten auch die Lübecker Knabenkantorei und die Bläsergruppe „Lübsches Blech“ den Gottesdienst unter freiem Himmel. „Die christliche Kirche steht ganz im Sinne Jesu seit ihren Anfängen für Solidarität mit allen, denen das tägliche Auskommen verwehrt ist oder verweigert wird“, so Landesbischof Ulrich.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen